Für Nackenheim: Bernd Zerbe

Name:

  • Bernd Zerbe

Alter:

  • 56 Jahre

Familie:

  • verheiratet
  • zwei Kinder

Beruf:

  • Leitender, technischer Angestellter im Bereich Fahrzeugentwicklung
  • Studium Elektrotechnik / Regelungstechnik
  • Langjährige Erfahrung hinsichtlich alternativer Antriebstechnik (Batterie, Brennstoffzellen, Hybridantriebe), intelligente Ladeinfrastruktur, aktive Fahrzeugsicherheit, Fahrerassistenz und Fahrzeugdynamik

Politische Karriere:

  • Mein Vater, Günther Zerbe, hat unsere Gemeindepolitik jahrzehntelang geprägt und viel erreicht. Der Start waren wiederkehrende Beiträge, eine Diskussion die gerade wieder beginnt. Mich hat beeindruckt, dass er auch gegen große, oft irrationale Widerstände Dinge verändern konnte.
  • seit 1988 Mitglied in der FWG
  • Zunächst als Schriftführer der FWG war mein Einstieg in die politische Aktivität vorbestimmt.
  • Interne und Externe Kommunikation - Aufbau und Pflege von "FWG-Nackenheim.de"
  • Mitglied im Gemeinderat
  • Mitglied/rollierender Vorsitz im Rechnungsprüfungsausschuss
  • stellvertretender Fraktionssprecher

Schwerpunkte der ehrenamtlichen Arbeit:

  • alles was man rechnen kann
  • Rechnungsprüfung die mehr ist als Prozessbefriedigung sondern nachhaltig verbessert (Einheit: €)
  • alle energetischen Sanierungen z.B. Umrüstung auf LED-Strassenbeleuchtung (Einheit: kWh)
  • Planungen im Bereich Energie und Mobilität (Einheit: kWh/Einwohner bzw. CO2/Einwohner)
  • Haushaltsplanung (Einheit: Wirkungsgrad, €)

Warum sollten Sie mich wählen:

  • Ich möchte die interfraktionelle Zusammenarbeit im Gemeinderat stärken, weil die Interessen doch sehr ähnlich sind.
  • Ich möchte gesellschaftliche Veränderung und die Auswirkung auf unsere Gemeinde verstehen und frühzeitig agieren, bevor nur noch verwaltet werden kann. Dazu gehört vor allem die zukünftige Mobilitätsstruktur und intelligente Lenkung der vielfältigen Mobilitätsströme. Als Gemeinde mit Blick auf eine Europametropole können wir uns nicht verstecken und darauf hoffen, dass alles in unserem Sinne geregelt wird.
  • Ich setze mich dafür ein, mit den verfügbaren Haushaltsmitteln verantwortungsvoll umzugehen. Dazu gehört trotz aller Wünsche oft ein "NEIN".

Darum engagiere ich mich kommunal:

  • Weil man Dinge verändern kann, meinerseits gerne in kleinen, stetigen Schritten.
  • Weil ich Entscheidungsqualität mit Rationalität und Fakten verbessern kann.
  • Weil ich dazu beitragen kann mit eigener Erfahrung Steuergeld zu sparen.
  • Weil ich nicht durch Parteizwänge gegen meine eigene Vorstellung agieren muss.
  • Weil Nackenheim für mich sehr viel mehr ist als nur die Wohnstelle nach der Arbeit.

Dabei kann ich am besten von der Politik abschalten:

  • Joggen mit einzigartiger Aussicht auf das Rhein-Main Gebiet
  • Urlaub mit der Familie wie gerade in Berlin
  • Fotografieren ohne Selfie-Stick und ohne Internetanschluss
  • Beschäftigung mit fast allem was sich bewegt, vorzugsweise CO2-neutral
  • Programmieren, u.a. diese SQL/PHP Homepage

Dieses Buch lese ich gerade:

  • Das Ende der Mittelschicht (Daniel Goffart) - eine reale Veränderung die uns alle betrifft
  • Hello World (Hannah Fry) - wie Algorithmen unser Leben bestimmen

Das ist mein liebstes Urlaubsziel:

  • das Allgäu im Süden und die Küstenlandschaft im Norden